Suche
  • Der Coach Florian

Supplement Ratgeber

Aktualisiert: März 27


Supplement Ratgeber


Zu Beginn möchte ich klarstellen, dass jeder Mensch entscheiden muss ob er Supplemente nimmt oder nicht. Supplemente sind dann notwendig, wenn der Anspruch des Alltags höher ist als die dem Körper zugeführten Mikronährstoffe.


Da die Arbeit mit Supplementen für den Fortschritt meiner Kunden sowie Athleten massgeblich verantwortlich ist, arbeite ich mit einem breiten Spektrum.


Was bedeutet Fortschritt:


Die positiv bewertete Weiterentwicklung, das Erreichen einer höheren Stufe der Entwicklung.


Dennoch gilt auch hier, Ernährung und Schlaf sind die Basis für Fortschritt.


Training beschleunigt den Fortschritt, Supplemente beschleunigen den Fortschritt.

Oftmals höre ich das kein Mensch Supplemente braucht, dass ist auch wahr!


Jedoch wenn wir in der Geschichte etwas zurück blicken ist der erste Fall des Burnouts (diagnostizierte Fall) 1976 laut Wikipedia.


Wenn man 19 Jahre weiter geht also 1995, wurde ein neuer Stressfaktor geboren, der die Welt verändert hat. Das Smartphone, meines Erachtens eine der besten und auch schlechtesten Erfindungen unserer Geschichte.


Die ständige Erreichbarkeit, das beantworten von Mails in der Freizeit sowie das ununterbrochene Surfen auf sozialen Plattformen setzt unser Gehirn dauerhaften Stress aus.

Wann hast du das letzte mal dein Handy bewusst NICHT mit in dein Schlafzimmer genommen?


Was hat nun Stress mit Supplementen zu tun?


Ganz einfach. Der Bedarf des Alltags an dich (Stress), bestimmt den Bedarf an Mikronährstoffen (Supplementen) an dich.


Supplement Ratgeber


In meinem Supplement Ratgeber werde ich "kurz" auf die Supplemente eingehen, mit denen ich tagtäglich arbeite und betrachte hier immer deren Wirkung und Nutzen.

Wie vorab erwähnt, ist dies ein "kurzer" Ratgeber. Zu einem späteren Zeitpunkt werden Artikel zu den einzelnen Supplementen veröffentlicht, auf Nachfrage schneller"

Im Folgenden werde ich DIR meine Top ZEHN Supplemente vorstellen.


1. Multivitamin

2. Magnesium

3. Chlorella

4. Protein

5. Kalium Verla

6. Aminosäuren und Elektrolyte

7. Taurine

8. Inositol

9. Creatin

10. Vitamin D und K2


1. Multivitamin


Hier gilt die Faustregel. Je höher der Stress des Alltages an dich desto höher der Bedarf an ein breites Spektrum an Mikronährstoffen.

Mikronährstoffe sind Spurenelemente, Mineralien und Vitamine.


Kritiker:


Es gibt viele Kritiker, die dafür plädieren, dass die Unterstützung von Multivitaminen eine Verkaufsmasche ist. Es sind nicht nur Geschäftsführer von Chemiefirmen, auch einige Ernährungsberater und Ärzte behaupten, dass wir alle Nährstoffe, die wir brauchen, durch die Nahrung bekommen und das unser Körper in der Lage ist, mit der toxischen Belastung fertig zu werden, der wir täglich ausgesetzt sind.


Ich schlage vor, denke für dich selbst. Das ist es, was ich gemacht habe. Nach meinen Erfahrungen, die ich bei der Arbeit mit Kunden bei der Fettverbrennung und als Krafttrainer mit Athleten gemacht habe, haben Menschen einen chronischen Mangel an vielen der wichtigsten und grundlegendsten Nährstoffe, einschließlich Magnesium, Zink, methylierten B-Vitaminen und Vitamin D.


Sie 100 Prozent biologisch essen zu lassen, hochqualitative Vitamine und Nährstoffe zu ergänzen, und die umweltbedingte chemische Belastung zu reduzieren, hat Wunder für Körperkomposition und Wohlbefinden, ganz zu schweigen von ihrer athletischen Leistung, getan.


2. Magnesium


Magnesium, ist mein Supplement Nummer eins um Cortisol zu senken.

Jedoch gibt es viele verschiedene Formen/Arten von Magnesium. Die Form oder Art die am geläufigsten ist, sind die Brausetabletten aus dem Einzelhandel.

Schon mal überlegt warum die Packung weniger als 2 CHF kostet?


Der Rohstoff welcher in den Brausetabletten ist, ist meistens Magnesium OXID. Magnesium OXID kennen wir alle aus der Schule, damit haben die Lehrer an der Tafel geschrieben, ja es ist in der Kreide.


Deshalb ist es als Rohstoff auch so billig, die Bioverfügbarkeit für unseren Körper liegt bei 4%. Das heisst von 100gr Brausetabletten, kann unser Köper 4gr aufnehmen. Ein Witz oder?


Magnesium ist nicht gleich Magnesium. Jede Magnesiumform hat eine andere spezifische Aufgabe, somit wird sie unterschiedlich vom Körper aufgenommen.

Ein Beispiel. Magnesium Citrat, ist ideal nach dem Training, es hat jedoch kaum einen Cortisol senkenden (entspannenden) Effekt.


Magnesium Aspartat wird primär von der Muskulatur aufgenommen und kann so über das Elektrolytgleichgewicht im Muskel vor Krämpfen schützen.


Um abends Cortisol zu senken, ist Magnesium Bisglyzinat die beste Form

Magnesium ist somit eines der wichtigsten Mineralien.


Magnesium ist eines der zentralen Supplemente bei der Arbeit mit Kunden und Athleten und somit immer fester Bestandteil meiner Supplement Protokolle.


Ich abreite ausschließlich mit hochwertigen Magnesium Formen die wissenschaftlich nachgewiesen einen Effekt auf Reduktion von Cortisol, Reduzierung von Muskelkrämpfen, die Energielevel steigern, die entspannenden Effekt auf das Nervensystem haben oder andere Formen von bester Qualität.


3. Chlorella


Da diese Süßwasseralge viele für den Menschen wichtige Nährstoffe enthält, kann sie einen Nährstoffmangel schnell beheben.

Chlorella ist reich an essentiellen Aminosäuren als auch Fettsäuren.

Beide Stoffe kann unser Körper nicht selbst aufbauen, deshalb müssen sie mit der Nahrung aufgenommen werden.

Wichtig für meine Arbeit ist jedoch der Faktor das Chlorella sehr reich an Chlorophyll, dem grünen Pflanzenfarbstoff ist. Hier entscheidet ebenfalls die Form und die Qualität der Alge.

Der Nutzen liegt hier ebenfalls an der Tatsache, das Chlorella eine stark bindende Eigenschaft besitzt, aus diesem Grund nutze ich sie vor allem zum reinigen des Darms. Sie bindet unter anderem Umweltgifte und Schwermetalle, welche dann ausgeschieden werden.


Primär verwende ich die Formen Chlorella Pyrenoidosa und Chlorella Vulgaris je nach Messergebnisse der YPSI-Hautfaltenmessung.


4. Protein


Das wohl bekannteste Sport-Supplement schlecht hin, das Eiweisspulver. Man findet Proteinpulver mittlerweile nicht nur im Fitnessstudio sondern ebenfalls im Einzelhandel.


Einen erhöhten Proteinbedarf haben vor allem Leistungssportler und Bodybuilder, deren Muskeln hohen Belastungen ausgesetzt sind.

Das Eiweiss dient der Regeneration der Muskeln, sodass die Trainingsbelastung möglichst zeitnah wiederholt werden kann.


Vor allem direkt nach dem Training ist es besonders wichtig, den Körper mit Eiweiss zu versorgen, damit die Regeneration beginnen kann.


Meine Absolut-You Kunden nehmen alle nach dem Training einen Shake, um Muskelkater zu minimieren und Regeneration zu maximieren.


Eine Richtwert für einen Eiweiss Shake ist:


Für einen Mann 0.8gr - 1gr Eiweiss pro Kilogramm Körpergewicht in Wasser.

Für eine Frau 0.6gr - 0.8gr Eiweiss pro Kilogramm Körpergewicht in Wasser.


Wichtig beim Eiweisspulver, Rotation entscheidet genauso wie bei den täglichen Lebensmitteln.


Grund dafür ist es Unverträglichkeiten zu vermeiden.

Bevorzugte Quellen sind Ziegen-, Reis-, Rind-, Erbsen-, Ei-, oder viele andere Proteinquellen, welche ich all meinen Kunden und Athleten empfehle.


5. Kalium Verla


Kalium ist ein lebensnotwendiger Mineralstoff, der im Körper eine Vielzahl von Aufgaben erfüllt.


Kalium wird u.a. für die Funktion der Nerven- und Muskelzellen, die Herztätigkeit und die Bereitstellung von Energie benötigt.


Kalium ist, wie Magnesium ein alkalisches Mineral, das ebenfalls eine Rolle im Flüssigkeitshaushalt einnimmt.


Einfacher formuliert, verwende Kaliumcitrat in deinem Post-Workout-Shake, um deinen Flüssigkeits- und Säure-Basen-Haushalt auszugleichen, um so deine Regeneration, Fettabbau und Muskelaufbau mit wenig Aufwand zu optimieren.


6. Aminosäuren und Elektrolyte


Aminosäuren, einer meiner einfachsten Tipps, um mehr Eiweiss zu sich zu nehmen ist ein Amino-Drink während dem Training oder als Snack. Als Snack haben Aminosäuren den Vorteil, dass sie den Blutzuckerspiegel und somit dein Energielevel konstant aufrecht erhalten können.


Elektrolyte, sind für die Konzentration und damit für Aufmerksamkeit und Informationsaufnahme wichtig, leider ein unterschätztes Supplement.

Des weiteren optimieren sie den Flüssigkeitshaushalt und reduzieren Krämpfe ähnlich wie Kalium.


Eine natürliche Quelle für Elektrolyten ist Kokoswasser, oder der

YPSI-AminoElektrolytKomplex.


7. Taurine


Die Aminosäure Taurine hat keinen anregenden Effekt. Sie ist Vorläufer von Gaba, welcher ein beruhigender Neurotransmitter ist.


Somit hat Taurine einen entspannenden Effekt. Wenn du Abends aufgedreht bist und nicht einschlafen kannst, ist Taurine eventuell das richtige für dich.


8. Inositol


Inositol, ist ähnlich wie Taurine, jedoch ist Inositol ein Rohstoff für die meisten Neurotransmitter, insbesondere Seratonin und Gaba. Seratonin ist der Vorläufer von Melatonin.


Melatonin ist das Hormon, welches der direkte Gegenspieler zum Cortisol ist.

Cortisol macht dich wach, Melatonin lässt dich einschlafen, aus hormoneller Sicht.


9. Creatin


Während Proteinpulver eher als Lebensmittel angesehen wird, ist Creatin ein Sportsupplement.

Creatin ist eine Zusammensetzung verschiedener Aminosäuren und anderer Stoffe, es kommt vor allem in der menschlichen Skelettmuskulatur vor.

Creatin ist einfach gesagt für die Muskelkontraktion verantwortlich.


Durch das ergänzen von Creatin erhöht man lediglich den Creatinphosphatspeicher des Körpers und ist so imstande, länger die schnelle Energiequelle (ATP) zu nutzen, wodurch mehr Leistung entsteht.


Ein Kleiner Tipp! Creatin mit Fruchtsaft

Muskeln speichern Glykogen, also Zucker. Die Idee hinter der Einnahme von Creatin mit Fruchtsaft ist einfach.


Das Creatinphosphat gelangt so schneller dorthin wo es benötigt wird, in den Muskel.

Der menschliche Körper ist im Grunde so komplex wie einfach.


Indem man Creatin mit Fruchtsaft kombiniert, erkennt unser Körper im Mund durch den Fruchtsaft das Zucker zugeführt wird. Demzufolge werden im Magen die passenden Verdauungsenzyme zur Verfügung gestellt.


Das untergemischte Creatin, wird somit einfach mit in den Muskel transportiert.


Dies ist meine Erfahrung als Coach, da ich sehr oft beobachte und es auch selbst spüre, dass der Drive von Training zu Training besser wird. Ebenfalls können die Kraftwerte und die Leistung proportional gesteigert werden.


10. Vitamin D und K2


Vitamin D, ist vielmehr ein Hormon als ein Vitamin. Welches der Körper durch Sonnenlicht selbst produzieren kann.

Jedoch sind Europäer leider nicht mit übermässig viel Sonnenlicht ausgestattet, vor allem in den Monaten mit "r" bekommen wir weniger als wir statistisch brauchen.

Vitamin D ist primär für jede Zelle im Körper direkt oder indirekt wichtig.


Somit sind Schlaf, Entgiftung, Regeneration, die geistige Leistungsfähigkeit, wie auch viele andere Prozesse im Körper davon betroffen.

Man sollte Vitamin D immer mit Vitamin K kombinieren, da Vitamin K wie ein Navigationssystem funktioniert welches Vitamin D den Weg zeigt.


Fazit


Für mich gilt, Ernährung und Schlaf sind die Basis für Fortschritt.

Training beschleunigt den Fortschritt, Supplemente beschleunigen den Fortschritt.

Rotation entscheidet wie bei Lebensmittel genauso wie die Qualität.

Ob im Training, beim Essen oder im Alltag.


Training, saubere Wiederholungen gepaart mit einem progressiven Trainingsplan welcher Fortschritt ermöglicht.


Essen, man schmeckt Qualität, Geschmack bestimmt Qualität und Qualität bestimmt Geschmack.


Alltag, die Menschen mit denen wir uns umgeben, wie auch die Orte an denen wir verweilen oder der Trainer der uns coacht.


So ist es auch mit den Supplementen, ein guter Coach entscheidet Dosierung und Supplement anhand von messbarem Fortschritt wie der YPSI-Hautfaltenmessung.


Für weitere Infos, einfach HIER Kontakt aufnehmen.


www.absolut-you.ch

"Absolut You - für die beste Version von DIR"


Dein Coach Florian

0 Ansichten

Powered by Absolut-You by Florian Kamm

  • Weißes Facbook-Symbol
  • Weißes Instagram-Symbol
vierfarbig_web.png
  • Weißes Facbook-Symbol
  • Weißes Instagram-Symbol