Suche
  • Der Coach Florian

Krafttraining für Fußballer


Krafttraining für Fußballer.


"Kraft als Performance-Faktor Nummer 1 im modernen Fussball"


Jede einzelne Bewegung welche auf dem Platz ausgeführt wird erfordert Kraft, deshalb ist es umso wichtiger das ein Fussballer seine Muskeln gezielt und Fußballspezifisch Trainiert.


Fitness ist spezifisch, so wie es auch Wolfgang Unsöld in einem seiner Artikel Fitness ist spezifisch auf den Punkt bringt, er ist einer der erfolgreichsten Strength Coaches und Personal Trainer weltweit. Sowie Gründer des YPSI in Stuttgart und Mein Ausbilder.


Muskelkraft ist generell die Grundlage für die Realisierung einer sportlichen Leistung. Zudem schützt Muskuläre Balance das Bewegungssystem vor Schäden.


Im Fußball sieht man deutlich die Entwicklung der Letzten Jahre an zwei Faktoren.


1. Faktor:


"Fußball ist in den Letzten jähren deutlich Technischer geworden, was grundsätzlich nichts schlechtes ist. Da der Fußball einen "gewissen" Spielertypen benötigt."


2. Faktor:


"Dadurch das der Fußball deutlich Technischer geworden ist, ist im Gegensatz die Kraftkomponente deutlich gesunken. Was es anhand, simpler Statistiken der Verletzungsquoten im Fussball deutlich macht."


Es wird schnell ersichtlich das der Fußball obwohl er keine Kontaktsportart ist, ein hohes Risiko an Oberschenkel- sowie Knieverletzungen hat.


Der für mich als YPSI Trainer wichtigste Faktor, ist die Muskuläre Balance oder anders formuliert die spezifisch Funktionell ausgebildete Balance von Muskulatur, Stabilität und Mobilität.


Denn das grösste Talent nützt nichts, wenn ein Spieler schwer verletzt ist und nicht trainieren oder spielen kann. Auch ältere Spieler profitieren von gezieltem Krafttraining, welches ihre Karriere deutlich verlängern kann.


Was ist also mein Ansatz? Wie das Training eines Fußballers richtig Periodisieren oder anders formuliert Strukturieren?


Die Grundlage ist Maximalkraft.


Sie wird im Fußball selten bist nicht trainiert, ist also bei den meisten Spielern eine Genetische Grundlage. Aber für was ist die Maximalkraft vor allem im Fußball verantwortlich?


Es ist nicht möglich ein Objekt schnell zu Bewegen (Explosivkraft) wenn das nötige Fundament aus Maximalkraft nicht besteht. Nicht ohne Grund eine Aussage von

Prof. Dr. Dr. Schmidtbleicher, einem der bedeutendsten Sportwissenschaftler unserer Zeit.


„Maximalkraft ist die Mutter aller Kraftqualitäten“


Es bedeutet, dass die Entwicklung aller Kraftqualitäten – wie Explosivkraft, Reaktivkraft und Kraftausdauer – im direkten Verhältnis zur Maximalkraft steht und die Maximalkraft bestimmt die Höhe der Entwicklung der einzelnen Kraftqualitäten.


Die Vorteile von gezieltem um Strukturiertem Krafttraining im Fußball.


1. Muskuläre Balance schaffen und somit Mobilität, Flexibilität und Stabilität generieren.


2. Verletzung-, und Haltungsprophylaxe.


3. Entwicklung einer Funktionellen und Spezifischen Fitness als Grundlage der Leistung.


4. Ausbildung und Steigerung der Fußballspezifischen Explosivkraft Komponente, und Herstellung Muskulärer Balance.


Die Vorurteile, gegen Krafttraining:


Oftmals herrscht bei vielen Trainern im Fussball Vorurteile beim Thema Krafttraining. Vielmehr setzt man im Fußball auf Ausdauer, doch ist Ausdauer wirklich so Relevant?


Wenn man ein "Komplettes" Fußballspiel betrachtet stimmt die Aussage das ein Spieler im Schnitt 10km - 11km pro Spiel zurücklegt. Was sich im ersten Augenblick viel anhört.


Wenn man diese Aussage jedoch analysiert wird schnell einiges klar.


1 Spiel dauert 90 Minuten plus 15 Minuten Pause (ohne Unterbrechungen und Nachspielzeit gereichte) sind also 105 Minuten in welchem 10km zurückgelegt werden.


Das macht eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 5,71 kmh, das ist NICHT SCHNELL jeder kann das bei sich im Fitnessstudio ausprobieren, das ist wie spazieren gehen.


Des Weiteren ist die durchschnittliche Sprintdistanz 0-30 Meter wobei der Torwart maximal 5 Schritte macht und springt.


Für die Beschleunigung von dieser durchschnittlichen Distanz ist also primär die Maximalkraft entscheiden, denn Es ist nicht möglich ein Objekt schnell zu Bewegen (Explosivkraft) wenn das nötige Fundament aus Maximalkraft nicht besteht.


Warum ist die Beschleunigung der 30 Meter so wichtig?


Ganz einfach, Sie entscheidet darüber wer am schnellsten am Ball ist.


Dennoch braucht ein Fußballer Ausdauer, Kondition und natürlich auch die Technische Komponente.


Mein Ansatz also:


Steigerung der Maximalkraft als Ergänzung zum regulären Training um:


- Verletzungsrisiko zu reduzieren durch höhere Stabilität.

- Höherer Power Out Put bei Sprints, durch gezieltes Krafttraining.

- Verkürzung der Regeneration durch Ernährung- und Schlafoptimierung.

- Ausgleich von Dysbalancen innerhalb der Bewegungskette, zur Prävention.


Willst du deine Leistungsfähikeit steigern und dein Verletzungsrisiko minimieren.


Melde dich HIER und wir analysieren deine Ausgangslage und gestallten einen ganzheitlichen Ansatz zur Steigerung deiner Muskulären Balance, Mobilität und vor allem deiner Stabilität gegenüber anderen Einflüssen auf dem Sportplatz. Gemeinsam erstellen wir deinen Fußball Trainingsplan.



"Absolut You - für die beste Version von DIR"


0 Ansichten

Powered by Absolut-You by Florian Kamm

  • Weißes Facbook-Symbol
  • Weißes Instagram-Symbol
vierfarbig_web.png
  • Weißes Facbook-Symbol
  • Weißes Instagram-Symbol